Caricamento Eventi

« Alle Veranstaltungen

Ausstellungseröffnung

RAINER PROHASKA | Alle Wege führen nach Rom. A „suitable“ suitcase

RAINER PROHASKA | Alle Wege führen nach Rom. A „suitable“ suitcase

4. Oktober 2022 | 19:00
Rom – Kulturforum, Viale Bruno Buozzi 113
Eintritt frei

In den vergangenen 20 Jahren hat der Künstler Rainer Prohaska mit seiner „ENDLESS TOYKIT COLLECTION“ ein ökologisches Kunstkonzept entworfen und aufgebaut. Es besteht aus einem Materialpool aus über 1000 singulären „Ready Made“ Modulen, die der Künstler immer wieder zu neuen, variierenden Installationen arrangiert. Es gibt verschiedene Holzprofile, aufblasbare Elemente und Objekte mit mehrerer Kubikmetern Volumen.
Zu dieser Sammlung kommen zwar gelegentlich Objekte dazu, es muss jedoch nichts weggeworfen oder entsorgt werden. Eine Endloskette an Wiederverwertungs-Prozessen, die weder Abfall produziert noch den Konsum von Produkten fördert.

Neben diesen Anforderungen an das Material ist die ökologische Anlieferung desselben ebenfalls Teil des Projektes. Die einzelnen Bauteile werden im Zug nach Rom gebracht und das, obwohl solche Transporte mit der Bahn grundsätzlich nicht möglich sind.
Die hier zum Einsatz kommenden 1 Meter lange Holzprofile werden zu mehreren Gepäckstücken zusammen geschnallt, um als „Trolleys“ in dem vom Künstler gebuchten Einzelabteil raumfüllend befördert zu werden. So mutiert der Transport selbst zu einem performativen Akt, der als eigentlicher Hauptteil der künstlerischen Arbeit mittels Video und Fotografie dokumentiert wird (von der Abreise in Wien am 27. September, 19:23 Uhr, bis zur Ankunft in Rom am 28. September, 10:45 Uhr).

Angekommen in Rom werden die Einzelpakete entpackt, um dann als Baumaterial für einen überdimensionalen Reisekoffer zu dienen. Dieser riesige Koffer steht symbolisch für die „Work-Arounds“, die für eine ökologisch vertretbare Anreise notwendig sind und wird daher mit der Aufschrift „UNBELIEVABLE – I CAME BY TRAIN“ versehen sein.
„Ein Konzept und eine Methodik, die den Ökologie-Wandel in der Kunstproduktion thematisiert und in der Praxis demonstriert. Der Weg vom Künstler zum Kunstraum ist ein wesentlicher, mitbestimmender Faktor für die Ästhetik der gezeigten Arbeit.“ Rainer Prohaska

Rainer Prohaska, (*1966) lebt & arbeitet in Wien. Er studierte Experimentelle Medienkunst an der Angewandten in Wien und interessiert sich besonders für Phänomene und Gegenstände des Alltags, die er auf humorvolle Weise und in adaptierter Form in den Kunst-Kontext stellt.
Seit 2002 realisiert er Projekte, die Themen der Ökologie und Nachhaltigkeit künstlerisch aufgreifen. Für diese Arbeiten wurde von ihm im Jahr 2019 die NPO „FUTURAMA LAB“ gegründet.
Ausstellungen & Projekte neben Kunstprojekten mit Bezug zur Donau: Eröffnung der 59. Biennale di Venezia, Graz Kulturjahr 2020, 798-Art District Beijing, Himalaya Art Museum Shanghai, Hong Kong, Moskau Biennale, MOCAK Krakau, MAK Center Los Angeles, ACF New York, für die Transformer Station in Cleveland und in Wien für die Albertina, Künstlerhaus, KUNST HAUS WIEN und für das MAK. Rainer Prohaska ist regelmäßig Gast bei internationalen Festivals wie dem Luminato Festival in Toronto, dem Donaufestival in Krems, dem SIAF in Sapporo, dem Steirischen Herbst in Graz und der ARS Electronica in Linz.