Caricamento Eventi

« Alle Veranstaltungen

  • Questo evento è passato.

BARTOLOMEYBITTMANN

BARTOLOMEYBITTMANN

4. Juni 2020 - 11. Juni 2020
#ConcertiSulSofà #AustriaKulturDigital

Matthias Bartolomey (Violoncello) und Klemens Bittmann (Violine, Mandola) führte die Lust am gemeinsamen Entwickeln neuer Klangbilder für ihr beiden stark in der klassischen Musiktradition verankerten Instrumente zusammen. Spontanität und Improvisation sind es, mit denen sie – ganz der Jazzästhetik entsprechend – intim groovende und kraftvoll rockende Elemente verbinden. Sie verstehen es, dank ihres Ideenreichtums und ihrer vielschichtigen und eigenständigen Note ein gänzlich innovatives musikalisches Universum zu erschaffen.

«Die Nummern des 2012 gegründeten Duos entwickeln einen ungemein abwechslungsreichen Ton, einen, der etwas Magisches und Lyrisches entfaltet, farbenreiche Bilder in die Gedanken pflanzt und immer wieder andere Akzente zu setzen weiß.». (Michael Ternai)

Das exklusiv für das Österreichische Kulturforum Rom aufgenommene Konzert führt uns an die Lieblingsplätze des Duos in Altaussee im Salzkammergut. 

Programm

Das Duo hat mit “Meridian” (2013), “Neubau” (2015) und “DYNAMO” (2019) bisher drei Alben veröffentlicht. 2018 gewannen sie den 2. Preis des BMW-Welt Jazz Award in München.

www.bartolomeybittmann.at

Matthias Bartolomey (Violoncello)

Geboren in Wien. Im Alter von sechs Jahren erhielt er den ersten Cellounterricht bei seinem Vater, Franz Bartolomey. Er studierte in den Konzertfachklassen bei Prof. Valentin Erben an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und bei Prof. Clemens Hagen am Mozarteum Salzburg. Es folgten eine Reihe von Preisen, im Zuge seiner solistischen Tätigkeit arbeitete er u. a. mit dem Wiener Kammerorchester, der Wiener Kammerphilharmonie, dem Sinfonieorchester der Universität Mozarteum, dem Symphony in C Philadelphia und dem Istanbul Devlent Senfoni Orkestarsi zusammen. Zu seinen regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen unter anderem Benjamin Schmid, Helmut Deutsch, Matthias Schorn, Georg Breinschmid, Florian Willeitner und das Signum Saxophon Quartett. Im Bereich der Orchestermusik wirkte Matthias Bartolomey im Orchester der Wiener Staatsoper, bei den Wiener Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, beim Chamber Orchestra of Europe und dem Mahler Chamber Orchestra mit. Seit 2010 spielt er als Solo-Cellist bei dem von Nikolaus Harnoncourt gegründeten Concentus Musicus Wien.

2012 gründete er mit Klemens Bittmann das Duo BartolomeyBittmann — progressive strings vienna. Seit 2017 ist er vermehrt auch als Komponist mit Fokus auf die Erweiterung des Cello-Repertoirs und der damit verbundenen Entwicklung progressiver Spieltechniken tätig. Seit 2020 unterrichtet er am Mozarteum Salzburg. 

Matthias Bartolomey spielt ein Violoncello von David Tecchler, Rom 1727.

Klemens Bittmann (Violine und Mandola)

Geboren in Graz. Studium der klassischen Violine an der Universität für Musik & darstellende Kunst Graz und Jazzgeige bei Didier Lockwood am Didier Lockwood Music Center in Paris. Er lebt als freischaffender Musiker in Wien und unterrichtet an der Universität für Musik & darstellende Kunst in Graz.
Klemens Bittmann gründete die Formationen Beefólk, folksmilch, Radio String Quartet und das Duo BartolomeyBittmann, wo er sowohl als Geiger und Mandola-Spieler als auch als Komponist und Arrangeur aktiv ist.  Weiters ist Klemens Bittmann vielfach als Studioarrangeur und Studiomusiker für Streicher-Arrangements sowie als Workshopleiter tätig und ist Lehrbeauftragter an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. 

Mit seinen Ensembles absolviert er zahlreiche Konzerttourneen in Österreich und Deutschland, den Niederlanden, Iran, Island, Russland, USA, Norwegen, Kenia, Malta, China, Japan und Hong Kong.

Klemens Bittmann spielt eine Violine von Josephus Pauli (Linz, 1817) und eine selbst entwickelte Mandola von Markus Kirchmayr (Natters in Tirol, 2017).