Caricamento Eventi

« Alle Veranstaltungen

  • Questo evento è passato.
Buchvorstellung

DIE AUFENTHALTE VON LISZT IN ROM, IM VATIKAN, IN TIVOLI | Waldrudis Hoffmann und Barbara Pfeffer

DIE AUFENTHALTE VON LISZT IN ROM, IM VATIKAN, IN TIVOLI | Waldrudis Hoffmann und Barbara Pfeffer

28. November 2023 | 18:30
Rom – Österreichisches Kulturforum Rom, Viale Bruno Buozzi 113
Eintritt frei nach Voranmeldung: prenotazione.forumaustriaco@gmail.com

Franz Liszt (1811-1886), eine der bedeutendsten kulturellen Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, war Pianist, Komponist, Dirigent, Klavierlehrer, Schriftsteller und Musikkritiker sowie „Kanoniker” und aufstrebender Reformator der Kirchenmusik. Ein faszinierender Mann mit einer magnetischen Aura von unvergleichlichem Charisma und hypnotischer Ausstrahlung in der Öffentlichkeit, Erfinder ante litteram des star-system auf europäischer Ebene. Rätselhaft, von widersprüchlichen Kräften beherrscht, überlebte er alle seine hochkarätigen Altersgenossen und wurde am Ende seines langen Lebens der große alte Herr der Musik, der sich bis zum Lebensende leidenschaftlich für die Musik der Zukunft engagierte.

Nach einem ersten Besuch in Rom (1839) ließ er sich 1861 in der Ewigen Stadt nieder, die bis zum Tode zu seinem festen Bezugspunkt wird. Doch bis heute haben zu wenige Bücher ein vollständiges Panorama seines Lebens und seiner Werke in Rom, im Vatikan und in Tivoli gezeichnet. Diese Leere füllt das informative wie instruktive Buch „Le stanze di Liszt a Roma, in Vaticano, a Tivoli“ von Waldrudis Hoffmann und Barbara Pfeffer. Es bietet kulturell motivierten Romreisenden und neugierigen Lesern eine ganz besondere biografische, musikalische und kunsthistorische Anleitung, um alle wichtigen Orte in Liszts aufregendem Leben zu Fuß zu erkunden. Ein Buch, bereichert mit vielen historischen Bildern, immer bezogen auf die Menschen und Orte, die das Leben dieser prominenten Persönlichkeit umgeben haben, der heute als einer der größten Innovatoren des 19. Jahrhunderts anerkannt ist.

Der Musikwissenschaftler Gastón Fournier-Facio wird das kürzlich bei Timía edizioni erschienene Buch vorstellen. Im Laufe des Abends präsentiert der junge rumänisch-ungarische Pianist Martin Bogdán Klavierstücke von Franz Liszt.

In Zusammenarbeit mit der Accademia d’Ungheria in Roma.

Die Autorinnen:

Waldrudis Hoffmann, studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Ruprecht Karls Universität in Heidelberg. Seit 1988 lebt sie in Rom und bildete sich zur Restauratorin aus. Langjährige Zusammenarbeit mit dem Künstler Carlo Guarienti bei der komplexen technischen Ausführung seiner Gemälde. Gemeinsam mit Yvonne zu Dohna gründete sie 2001 ‚Die Schule des Sehens‘ zur Vermittlung der römischen Kunst und Kultur in Form von Privatführungen. Über mehrere Jahre hielt sie Kunstvorträge in Kulturzentren in Deutschland. Im eigenen Studio stellt sie Abgüsse von antiken Köpfen und Reliefs her. Seit 2013 bietet sie gemeinsam mit Barbara Pfeffer Kurse in Rom zum Thema Kunst und Musik an, u.a. zu Franz Liszt in Rom, im Vatikan, in Tivoli.

Barbara Pfeffer, studierte Musik, Philosophie und Pädagogik, wie auch Opern- und Konzertgesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen, wo sie seit 1995 als Dozentin Gesang unterrichtet. Sie ist Honorarprofessorin der Mianyang Normal University (VR China). Regelmäßig konzertierte sie als gefragte Oratorien- und Liedsängerin. 2013 leitete sie ein Seminar zur Gesangsdidaktik an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom. In Deutschland hält sie zyklische Vorträge zu musikhistorischen und musikphilosophischen Themen. Seit 2013 leitet sie gemeinsam mit Waldrudis Hoffmann in Rom Kurse zum Thema der Verbindung von Musik und Bildender Kunst, u.a. zu Franz Liszt.

Der Kurator:

Gastón Fournier-Facio, ist künstlerischer Berater des Orchestra Mozart, musikalischer Berater des Daniele Cipriani Entertainment und Verantwortlicher der Opera Talks beim Royal Opera House in Muscat (Oman). Er veröffentlichte Monografien zu Richard Wagner, Gustav Mahler, Hans Werner Henze, Claudio Abbado und Giuseppe Sinopoli. Er war künstlerischer Koordinator des Cantiere Internazionale d’Arte di Montepulciano, des Maggio Musicale Fiorentino, der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, des Teatro alla Scala und künstlerischer Leiter des Teatro Regio in Turin.

Der Pianist:

Martin Lucian Bogdán, geboren 1998 in Oradea (Rumänien), begann nach dem Umzug nach Szeged/Ungarn mit dem Klavierunterricht am István Vántus Musikgymnasium bei Éva Pap. Es folgte das Studium an der Franz Liszt Academy of Music in Budapest bei Gábor Eckhardt und Balázs Réti (BA, MA). Derzeit ist er als Klavierlehrer und Korrepetitor an der Kroó György Musikschule in Budapest) tätig. Er nahm an zahlreichen Masterclasses bei Klára Würtz, Lívia Rév, Jeffrey Cohen usw. und an Bewerben in Österreich, Ungarn und Rumänien teil. Für 2024 sind Auftritte unter anderem in Bratislava, Prag, Stuttgart und Berlin geplant.