Caricamento Eventi

« Alle Veranstaltungen

Live-Performance

(EDITIONS) MEGO 1995–2020 | Peter Rehberg

(EDITIONS) MEGO 1995–2020 | Peter Rehberg

24. Juni 2021 | 20:00
Rom – MACRO, Via Nizza 138
Anmeldung: MACRO — Museum of Contemporary Art of Rome (museomacro.it)

Veranstaltung Navigation

Auch nach dem offiziellen Ende der Ausstellung von EDITIONS MEGO im Museum MACRO in Rom ist das österreichische Plattenlabel weiterhin im Macro präsent. Labelmitbegründer Peter Rehberg (a.k.a. Pita)  wird dort am 24. Juni ein DJ Set veranstalten und zwar im Bereich MUSICA DA CAMERA, dem neuen Segment des MACRO – Museo per l’Immaginazione Preventiva, das experimentellen Musikaufnahmen gewidmet ist.

Peter Rehberg (a.k.a. Pita) ist Künstler und Musiker und eine der wichtigsten Persönlichkeiten der internationalen Elektronik-Musikszene. Er performte sowohl solo als auch gemeinsam mit Russell Haswell, Florian Hecker, Carlos Giffoni, Jim O’Rourke, Christian Fennesz, Dennis Cooper, Gisèle Vienne, Stephen O’Malley (come KTL), Tina Frank, Matmos, Tujiko Noriko, Kevin Drumm, Marcus Schmickler, Gert-Jan Prins, Mika Vainio, General Magic, Zbigniew Karkowski, Z’EV. Pita arbeitet darüber hinaus intensiv mit Regisseuren und Choreografen wie Gisele Vienne/DACM Meg Stuart, Chris Haring und Gyula Berger zusammen. Er gründete und leitet das Label Editions Mego, zuvor als  Mego bekannt.

Weitere Infos und Anmeldung: Peter Rehberg, “(EDITIONS) MEGO 1995–2020” | MACRO Museum (museomacro.it)

Zutrittsmodalitäten: https://www.museomacro.it/it/prenotazione/

EDITIONS MEGO

Von Ramon Bauer, Andreas Piper und Peter Meininger 1994 gegründet und ein Jahr später um Peter Rehberg verstärkt, stellte MEGO Mitte der 90er-Jahre die Wiener Musiklandschaft mit seinen Techno-Experimenten auf den Kopf, um sich bald darauf international als eines der führenden Labels für elektronische Musik einen Namen zu machen. Im Katalog finden sich Musiker wie Christian Fennesz, Pita, Florian Hecker, Russell Haswell und Felix Kubin über Emeralds, Oneohtrix Point Never und Prurient bis zur jüngeren Generation mit Caterina Barbieri und Lorenzo Senni, und nicht zuletzt die  Avantgarde-Generation Luc Ferrari, Pierre Schaeffer und Iannis Xenakis. Aktuell firmieren auch Sub-Labels als EDITIONS MEGO, die direkt von befreundeten Musikern wie  Spectrum Spools von John Elliott, Ideologic Organ von Stephen O’Malley oder Old News von Jim O’Rourke betrieben werden. Seit 2012, mit dem Anspruch, die Vergangenheit für die Gegenwart nutzbar zu machen, arbeitet MEGO gemeinsam mit der Pariser GRM (Groupe De Recherches Musicales) an einer Serie von Neuherausgaben, die den Pionieren der Musiche Concrète und der elektroakustischen Forschung gewidmet sind.